Erfreuliche Nachrichten aus dem Dating-Center für Beos!

20.09.07-Beo-Basel

Das Beo-Männchen, das im November 2019 den Zoo Basel verlassen hat und in das Dating Center des Vogelpark Marlow reiste, hat eine Partnerin gefunden. Das Weibchen stammt von einem deutschen Züchter. Die beiden haben sich in einer großen Gemeinschaftsvoliere in Marlow kennengelernt. Bald nach ihrer Zusammenkunft reisten sie weiter in den Naturschutz-Tierpark Görlitz. Auf dem neuen Beo-Paar ruhen große Hoffnungen: Sie sollen bald Nachwuchs bekommen und so einen wichtigen Beitrag zum Erhalt ihrer Art leisten, da einige Beo-Arten von der Ausrottung bedroht sind.


Europäisches Erhaltungszuchtprogramm für Beos

In wissenschaftlich geführten europäischen Zoos leben derzeit nur 68 Beos. Um die Population dauerhaft und genetisch vielfältig in Zoologischen Gärten zu erhalten, wird aktuell ein Europäisches Erhaltungszuchtprogramm (EEP) für Beos aufgebaut. Da nur harmonische Paare erfolgreich züchten, erhalten bisher unverpaarte Beos (G. religiosa intermedia) im Dating-Center im Vogelpark Marlow die Chance, ihre „große Liebe" zu finden. Die so entstandenen Paare werden an teilnehmende Zoos übergeben und sollen dann als kompatible Brutpaare für Beo-Nachwuchs sorgen.


Foto: Zoo Basel - T. Weber;

Grafik: ZGAP - V. Michel

Kontakt und Adresse

Zoologische Gesellschaft für Arten- und Populationsschutz e.V.

c/o Zoo Landau in der Pfalz
Hindenburgstr. 12
D-76829 Landau in der Pfalz
+49 (0)6341 9455584

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!